Pädagogische Angebote am Denkort Bunker Valentin

 

Der Bunker "Valentin" ist die Ruine einer U-Boot-Werft der deutschen Kriegsmarine aus dem Zweiten Weltkrieg. In den Jahren 1943 bis 1945 wurden hier Tausende von Zwangsarbeitern aus ganz Europa und Nordafrika eingesetzt.

Heute ist der Denkort Bunker Valentin ein Dokumentations- und Erinnerungsort, der Raum bietet, sich mit der Geschichte des Bunkers „Valentin" auseinander zu setzen und darüber hinaus Angebote der historisch-politischen Bildung entwickelt.

Gemeinsam mit einem Kreis aus freien pädagogischen Mitarbeiterinnen bieten wir auf dem Gelände des Bunkers

 

und in unseren Seminarräumen unterschiedliche Besuchsformate für Jugendliche und Erwachsene an.

Für Bremer und Bremerhavener Schulen sind pädagogische Angebote im Regelfall kostenlos. Zwischen Terminanfrage und Durchführung liegen drei bis vier Wochen.

Zusätzlich möchte der Bunker "Valentin" in diesem Jahr drei neue Formate anbieten. Diese neuen vierstündigen Seminare bieten mit ihrem thematischen Zuschnitt erweiterte und multiperspektivische Zugänge. Es wird jeweils ein Seminar zu dem Thema „Rassismus und Zwangsarbeit", Erinnerungskultur(en)" und „Musik im KZ" geben.

Die Seminare befinden sich aktuell in der Entwicklungs- und Erprobungsphase. Wenn Sie Interesse haben, eines dieser Formate zu erproben, dann können Sie sich unter folgender Mailadresse anmelden:

seminar@bunkervalentin.de.

Bitte nennen Sie uns die Zielgruppe, die Teilnehmer:innenzahl, Wunschtermine und welches Vorwissen vorhanden ist.

Die Erprobung ist kostenfrei. Wir bitten darum, dass Sie sich nach dem Seminar kurz Zeit für eine Evaluation nehmen und uns Feedback zum Angebot geben.

Bei Fragen und für weitere Informationen können Sie gerne Ksenja Holzmann kontaktieren: 0421-69673674.